alltägliches
  Startseite
    alltägliches
    Garten
    Aktionen
    Test´s
    kreativ
    witzig
  Über...
  Archiv
  Header 2007
  Header 2006
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    toscany

    - mehr Freunde


Links
   
   
   
   Blogrunde
   Weltzeituhr




http://myblog.de/dagisgedanken

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
alltägliches


Das wir unseren Urlaub verschoben haben stört mich zur Zeit gar nicht, denn so können wir diese extrem heißen Tage auf unserem Schiff verbringen. Einen schöneren Ort kann ich mir jetzt überhaupt nicht vorstellen.
Heute mußten wir mal wieder den Sonnenschirm aufstellen, die Kraft der Sonne war einfach zu stark.
Meist liege ich hier halb im Schatten...

und wenn es mir zu heiß wird halte ich mein Mittagsschläfchen eben direkt auf dem Wasser

Ich habe mich an eine Leine gebunden, damit ich nicht von der Strömung weggetrieben werde

Die Aussicht vom Schiff ist wunderschön, rund um den See nur grüne Hügel, blauer Himmel ,blaues Waser und vereinzelt schöne weiße Schiffe,
und im Wasser rund um fast alle Schiffe....plantschende Menschen

Hier kann man es gut aushalten, da stören mich auch die hohen Temperaturen nicht, solange das Wetter so bleibt, werden wir unsere Tage weiter hier verbringen.....doch ich weiß, das es viele Menschen nicht so gut haben, aber sie dürfen sich gerne an diesen Fotos erfrischen
20.7.06 00:04


Eigentlich wären wir jetzt schon in Urlaub, aber wir haben unseren Reiseantritt vorerst um 1 Woche verschoben. Denn mein Vater ist seit Freitag aus dem Krankenhaus zurück aber er ist total unbeholfen. Er kann seine Arme kaum bewegen, und jetzt merkt man erst wie beeinträchtigt er dadurch ist. Meine Mutter ist auch nicht mehr so beweglich, so dass beide jetzt Hilfe brauchen.
Da meine Schwestern alle in Urlaub sind , und die erste in 1 Woche erst wieder zurückkommt, konnten wir unsere Eltern nicht einfach alleine lassen, eine von uns Schwestern sollte immer in der Nähe sein. Denn es ist gut wenn man zumindest 1x täglich kurz vorbeischaut, und wenn man nur die Mülltonne auf die Strasse stellt. Gestern war ich mit meiner Mutter einkaufen , und sie hat für mindesten 2 Woche Vorräte eingekauft. Der Kühlschrank, 2 Kühltruhen und der Vorratskeller sind wieder voll, so das sie das Haus nicht mehr verlassen müssen.
Wir werden jetzt aber nicht im Haus bleiben, wir haben die Tache gepackt und fahren jetzt zum See.
Mit dem Schiff werden wir uns einen schönen Ankerplatz suchen um den Tag dort auf dem Wasser zu verbringen.
Ich habe uns eine große Schüssel Erdbeerquark , eine Fleischwurst , frisches Brot und reichlich kühle Getränke eingepackt....das reicht uns heute Mittag , und falls es zu heiß wird springen wir ins Wasser um uns abzukühlen.
Ich wünsche allen auch einen erfrischend schönen Sommertag
18.7.06 11:02


Gerade kommen wir von einer kleinen Radtour zurück. Wir sind um ca. 20.00 Uhr losgefahren und wären nach 1 Stunde wieder zuhause gewesen , doch die Nachbarn die gestern ihre Silberhochzeit hatten standen vor ihrem Haus um Blumen zu gießen, und wir blieben dort stehen. Zufällig kam noch eine andere Nachbarin dazu , und so wurde über Freitagabend gesprochen. Es war ein echt gelungener Abend, denn das Silberpaar hatte im Garten alles für eine Grillparty vorbereitet. Der Abend verging unheimlich schnell und so kam es das wir erst um 3.00 UHR zuhause waren. Es war richtig lustig und es gab sehr viel zu erzählen, denn ich traf 2 Frauen die ich schon aus meiner Schulzeit kannte, aber seitdem nie wiedergesehen hatte. Wir hatten uns so viel zu erzählen, und es war richtig interessant zu hören wie unterschiedlich die Leben so verlaufen sind.
Jetzt hatten wir vor dem Haus auch wieder viel zu erzählen und lachen gehabt, doch als es jetzt dunkel wurde sind wir endlich ins Haus gegangen, sonst hätten wir wohl wieder die halbe Nacht nur gequasselt und gelacht...
Ich wußte bisher gar nicht das diese Nachbarn so lustig sind, denn obwohl wir alle schon 20 Jahre hier wohnen , hatten wir in der Zeit nicht viel Kontakt zueinander.
16.7.06 22:40


Jetzt möchte ich auf meinen vorletzten Eintrag zurückkommen. Ich hatte geschrieben das meinen Nachbarin mit einer Flasche Sekt zu uns kam , um sich zu bedanken. Dabei wäre das gar nicht nötig gewesen, aber manchmal muß man den Menschen auch ihren Willen lassen
Wir hatten an dem Vormittag bei mir im Garten eine Girlande gebastelt, die wir als Türschmuck für eine Silberhochzeit benutzen werden. Denn eine andere Familie in unserer Nachbarschaft hat morgen Silberhochzeit , und heute Abend wird dort "gekränzt".
Ich hatte das ganze Material besorgt und wir hatten schon alles vorbereitet, gleich wird es dann nur noch mit allen anderen Nachbarn an der betreffenden Haustür angebracht...und danach hoffe ich auf einen gemütlichen Abend....
Den Sekt brachte die Nachbarin zu uns, da sie meinte zu den Vorbereitungen für heute, hätte der Sekt unbedingt dazugehört, da es aber an dem Vormitag zu warm und auch zu früh dafür war, wollte sie es an dem Abend nachholen, und das war ja auch kein schlechter Gedanke

Gleich geht es los...ich wünsche allen anderen auch einen schönen Freitagabend
14.7.06 17:09


Nach 2 blogfreien Tagen möchte ich mich schnell mal wieder melden.
Es gibt genug zu schreiben, mich hatte nur das Wetter abgehalten, ich vertrage diese Temperaturen überhaupt nicht und habe fast nur im kühlen Haus verbracht, überwiegend auf dem Sofa
Eigentlich wollte ich gestern schon schreiben, denn mir ist was passiert was ich nicht für möglich gehalten hätte.
Ich hatte ja schon berichtet das ich diese WM mit großem Interesse verfolge.
Am Dienstag freute ich mich schon den ganzen Tag auf das Spiel am Abend, und was passiert?
1 Stunde vor Spielbeginn steht meine Nachbarin mit einer Flasche Sekt vor der Tür um sich bei mir zu bedanken, doch sie wollte diese Flasche direkt mit mir trinken, und sie hatte ihr Glas auch schon mitgebracht ....und das 1 Stunde vor dem Spiel!!!
Sie interessier sich überhaupt nicht für Fußball und hatte wohl langeweile.
Doch da hatte ich kein Mitleid, ich sagte ihr sofort, dass ich 1 Stunde Zeit habe, aber dann müßte sie mit ins Wohnzimmer und mit uns das Spiel ansehen, oder ich würde sie rauswerfen, dafür müßte sie in dieser Situation Verständnis haben!!!!
Sie fand das auch ok, und sagte ihr Mann wäre beim joggen, und würde gleich wiederkommen, da er auch Fußball sehen möchte.
Er würde dann anschellen, da er keine Schlüssel mit hat.
Gut dachte ich, dann ist ja alles bestens, und wir gingen auf die Terasse.
Ruck zuck war die Stunde um , und 10 Minuten vor dem Spiel schellte der Nachbar.
Ich dachte die Nachbarin würde jetzt mit ihrem Mann nach Hause gehen, aber es kommt ja immer anders als man denkt Ehe ich mich versah joggte der Nachbar flott durch mein Wohnzimmer auf die Terasse, quer durch den Garten , durch die Blumenbeete und rief uns dabei zu:" ich gehe schnell duschen damit ich rechtzeitig fertig bin!"
Die Nachbarin blieb immer noch sitzen , denn eigentlich war es auch recht gemütlich und lustig, wir hatten viel zu erzählen.Obwohl wir Vormittags noch zusammen waren(aber darüber berichte ich später noch)
Ich hatte den Fernseher schon angemacht und die Nationalhymne ertönte schon, ich wurde langsam unruhig, und sagte dass ich sehr gerne das Spiel sehen möchte....
In dem Moment kam ihr Mann zurück, der hörte meine Wort und sagte , er möchte das Spiel auch auf jeden Fall sehen, und sagte dann :"ich gehe schon mal ins Wohnzimmer, ich möchte nichts verpassen!"
Ich dachte ich verhöre mich, was solll das denn?
Irgendwie war es aber auch eine lustige Situation, doch ich sagte dann ganz konsequent:" Wer mitsehen möchte kann sich dazusetzen, Getränke stehen im Kühlschrank, ihr müßt euch jetzt selbst bedienen, ich möchte auch nichts von dem Spiel verpassen!"
Doch da meinte unsere Nachbarin dann , das sie sich darum kümmern würde, sie wären ja für uns sehr unverhofft zu uns gekommen, und da sie sich nicht für Fußball interessiert, würde sie jetzt eigene Getränke von Zuhause holen.
So kam es das sie mit einem Korb voller Getränke, Süßigkeiten und einem großen Topf Vanilleeis mit frischer Himbeersoße wiederkam!
Sie hatte an alles Gedacht, sogar die Schüsseln und Löffel für das Eis, damit ich nicht aufstehen mußte!
Insgesamt wurde es noch ein sehr netter Abend, und so in Gesellschaft hat es auch mehr Spaß gemacht das Spiel anzusehen...solche Ideen darf meine Nachnabin sich von mir aus öfter einfallen lassen
6.7.06 19:33


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung